Informationen

Interesse?

Unser Büro, Telefon: (030) 323 30 50, der Samuel-Hahnemann-Schule nimmt gerne alle Anfragen entgegen.
Der Nachfrage entsprechend kann diese Ausbildung ggf. angeboten werden.

 

Ki-Motion

kimotion kraemer Ki-Motion ist eine meditative, langsame bis schnelle Bewegungsform, die das Erlangen von immer mehr Bewusstheit für den Körper und für die geistig-seelische Ebene zum Ziel hat.

 

Ki-Motion geht im Ursprung auf die japanische Kampf- und Bewegungskunst Aikido zurück und benutzt deren Bewegungstechniken in neuem Kontext.

 

Im Aikido steht der Kampf mit dem Gegner im Vordergrund, damit ist die Kontrolle von Bewegung von größter Wichtigkeit. Im Ki-Motion wird aus dieser Gegnerschaft eine Begegnung unter Gleichberechtigten und jede Bewegung darf frei fließen - im energetischen Sinne auch über die eigenen unmittelbar erfahrbaren Körpergrenzen hinaus. Das eröffnet völlig neue Möglichkeiten der Entspannung in Körper und Geist, aber auch der Wahrnehmung von mir selbst und meinem jeweiligen Partner. Alle Konzepte, alle Forderungen, alle Konflikte, alle Freuden, die ich in mir trage und die mehr oder minder im Körper zu Verspannungen geronnen sind, werden deutlich und können überwunden werden.

 

Ki-Motion versteht sich als Weg, an der eigenen Präsenz zu arbeiten, an dem Gefühl der Verbindung zum Raum (zur Welt) und an der geistigen, emotionalen und körperlichen Beweglichkeit. Das führt zu mehr Körperbewusstheit und, in Anlehnung an einen Begriff von Karlfried von Dürckheim, zu mehr Leibbewusstheit.