Selbstdarstellung

Als Landesverband Berlin-Brandenburg des Fachverband Deutscher Heilpraktiker (Bundesverband mit Sitz in Bonn) sind wir der größte und älteste Berufsverband Berlins und Deutschlands. Wir sind ein reiner Berufsverband in dem ausschließlich Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker Mitglieder sind bzw. werden können.

In Deutschland praktizieren zur Zeit ungefähr zwanzigtausend Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker.
Der Fachverband vertritt davon bundesweit ca. 7.300 HeilpraktikerInnen. Zur Zeit sind davon etwa 350 Kolleginnen und Kollegen im Landesverband Berlin organisiert. (Stand Oktober 2013)
Der Fachverband Deutscher Heilpraktiker - Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. ist mit dieser Mitgliederanzahl im Verhältnis zu anderen Landesverbänden des FDH zwar nur ein kleiner Verband, doch in Berlin und Brandenburg ist er ein wichtiger Ansprechpartner für die Gesundheitsbehörden beider Länder.

Der aktuelle Vorstand setzt sich wirkungsvoll aus dem Landesvorsitzenden Arne Krüger, der Fachfortbildungsleiterin Brigitte Körfer (seit 1993), der Dozentin Irmgard Schmitz (seit 2014), dem Dozent Dr. rer. nat. Bernhard Kraemer (seit 2014) sowie dem Schulleiter der Samuel-Hahnemann-Schule Andreas Krüger (seit 1993) zusammen.

Sämtliche Handlungen des Vereins werden durch seine demokratische Struktur bestimmt.
Der Vorstand des Landesverbandes wird alle 4 Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt.
Die Landesverbandsvorsitzenden überwachen und leiten die Tätigkeit des Präsidenten des Bundesverbandes.
Die Delegiertenversammlung, bestehend aus gewählten Vertreterinnen und Vertretern der landesverbandlichen Mitgliederversammlungen, überwacht darüber hinaus die Tätigkeit des Bundesvorstandes und wählt diesen auch.

Unser wichtigstes Anliegen ist die berufspolitische Vertretung der Mitglieder, die Sicherung des Berufsstandes durch Erhaltung der Eingliederung in unser demokratisches System und die daraus resultierende Nutzung der politischen Kontakte für berufspolitische Zwecke. Gewiss keine einfache Aufgabe, aber doch das höchste Ziel neben dem Bestreben, möglichst viele Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker für dieses Ziel zu gewinnen und zu vereinen.

Ein weiteres zentrales Anliegen ist die Information der Öffentlichkeit über alle Themen die Naturheilkunde und das Berufsbild des Heilpraktikers betreffend. Die Geschäftsstelle des Fachverbandes erfüllt täglich eine Vielzahl von Patientenwünschen, die nach einem geeigneten Heilpraktiker suchen und beantwortet Fragen zur Naturheilkunde und zum Beruf des Heilpraktikers.
Gerne können Sie sich mit allen Fragen rund um die Naturheilkunde oder anderen medizinische Themen an uns wenden. Wir informieren auch über die für die Öffentlichkeit interessanten aktuellen Themen, wie bestimmte Erkrankungen (z.B. „Grippewellen“) oder spezifische Therapiearten.

Neben einer großen Zahl von monatlichen Fachfortbildungen veranstaltet der Landesverband Berlin-Brandenburg jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst die Berliner Heilpraktikertage, die sich mit ca. 45 Vorträgen und über 800 Besuchern zu einer großen zentralen Fachfortbildung in Berlin und Brandenburg entwickelt haben.
Unabhängig davon bietet der Landesverband fortwährend ein breites Angebot verschiedenster Fortbildungen an, traditionell sind hier die beliebten Berliner Homöopathietage zu nennen.
An den Tagen der offenen Tür stellt der Fachverband das Spektrum der Naturheilkunde und den Beruf des Heilpraktikers den interessierten Bürgern in Berlin und Brandenburg vor. 

Samuel-Hahnemann-Schule: Die Fachverbandseigene Heilpraktikerschule

Die fachverbandseigene Samuel-Hahnemann-Schule hat sich zu einer großen Ausbildungsstätte für Heilpraktiker entwickelt.
Entsprechend der Philosophie und Tradition ist eine enge Verbindung der klinisch-medizinischen und der naturheilkundlichen Ausbildung im Rahmen einer Heilpraktikerausbildung besonders wichtig.
Die Samuel-Hahnemann-Schule bietet einen großen therapeutischen Ausbildungsweg an.
Fundierte Fachausbildungen wie prozessorientierte Homöopathie und andere Fachausbildungen wie in Pflanzenheilkunde, Leibarbeit, Massage, Irisdiagnostik und Psychologie/Psychiatrie, chinesischer Medizin (Akupunktur, Kräuterlehre und Diätetik, etc.), östlicher Bewegungstherapien und Lebensphilosophie (Yoga, Qi Gong, Ki-Motion, Feng Shui) gehören teilweise zum festen Ausbildungsprogramm, teilweise sind sie modular zubuchbar.

Außerdem ist es auch möglich, ausschließlich eine ein- oder zweijährige klinische Ausbildung oder wie obene erwähnt einzelne Therapie-Module zu wählen.

Im erweiterten Angebot haben sich auch die Ausbildungen in der Familienaufstellung „Ikonen der Seele“ und die „Schamanenausbildung“.

 

Berliner Heilpraktiker Nachrichten

Unsere verbandseigene Zeitung, die BERLINER HEILPRAKTIKER NACHRICHTEN - kurz BHN genannt -, erscheint einmal jährlich zu den Herbst-Heilpraktiker-Tagen. Zum einen werden hier rund um die Naturheilkunde informierende und fortbildende Artikel veröffentlicht, informiert  über Berliner Aktivitäten und berufspolitische Entwicklungen. Zum anderen gibt es eine Übersicht von allen bis dato geplanten Fachfort- & Ausbildungen sowie Seminaren und Veranstaltungen des Fachverbands als auch der dazugehörigen Samuel-Hahnemann-Schule. 

Berliner Heilpraktiker Kalender

Mit den anderen Berliner Landesverbänden der Heilpraktikerbundesverbände, die in dem Zusammenschluss „Die Deutschen Heilpraktikerverbände“ (DDH) in wichtigen Fragen der Berufspolitik zusammen arbeiten, erstellen wir gemeinsamen den „Berliner Heilpraktiker Kalender“. Die Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker in Berlin und Brandenburg haben so die Möglichkeit, sich über alle Fachfortbildungen auf einen Blick zu informieren. Den Berliner Heilpraktiker Kalender kann man im Internet unter www.heilpraktikerfachfortbildung-berlin.de finden.

FDH-Geschäftsstelle Berlin-Brandenburg

Unsere Geschäftstelle ist für Sie zu den Telefonsprechzeiten von Montag bis Freitag, 10.00 bis 15.00 Uhr unter der Telefonnummer (030) 323 30 50 erreichbar sowie für Gesprächs- und Beratungstermine zu den Büroöffnungszeiten in der Colditzstr. 34-36, 12099 Berlin, Dienstag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr geöffnet.